25. Januar 2017

Eisenbahngesellschaften unterstützen die Polizei im Kampf gegen Kriminalität
Regensburg. Heute unterzeichneten Vertreter aller Eisenbahngesellschaften, die in Bayern Netze betreiben, eine Vereinbarung, die es Fahndungsbeamten der Polizei im Freistaat Bayern ermöglicht, im Rahmen ihrer Dienstverrichtung in Zügen kostenlos mitzufahren. mehr lesen

20. September 2016

Presseinformation zur Preismaßnahme im deutschen Schienenpersonennahverkehr

1. August 2016

WICHTIG:   Tarifliche Kooperation zwischen HKX und DB Regio endet zum 31.08.2016

Ab dem 1. September 2016 gelten Fahrkarten des „DB-Tarifs“ (z. B. auch Schönes-Wochenende-Ticket, Quer-durchs-Land-Ticket etc.) NICHT mehr in  den Zügen des „HKX“ (Hamburg-Köln-Express).

Die DB nimmt bei der DB im Vorverkauf erworbene Fahrkarten mit Gültigkeit ab dem 01. September 2016, die aufgrund der dann für HKX-Züge erforderlichen HKX-Fahrkarten nicht mehr benötigt werden, kostenlos zurück, wenn diese VOR Fahrtantritt bei einer DB-Verkaufsstelle zurückgegeben werden.

12. November 2015

Preisanpassungen in den Tarifblättern der "BB Anstoßverkehr" zum 13.12.2015  

Ab dem 13.122015 gelten für die Tarifblätter des Tfv-Nr. 650 (BB Anstoßverkehr) neue Preislisten.
Diese Preislisten finden Sie hier.

17. Oktober 2014

Streikmaßnahmen der Lokführergewerkschaft GDL gegen die Deutsche Bahn

Für Zeiträume, in denen Streikmaßnahmen stattfinden, schaltet die Deutsche Bahn die kostenfreie Servicerufnummer 08000 99 66 33.

Bitte informieren Sie sich im Internet unter www.bahn.de über eventuelle Ersatzfahrpläne. Aufgrund von Ersatzfahrplänen können auch Züge ausfallen, die zeitlich vor der Streikmaßnahme fahren würden.

Auch nach Beendigung der Streikmaßnahme kann es weiterhin zu Verzögerungen und Zugausfällen kommen, weil bestreikte Züge noch nicht an den Orten angekommen sind, von denen sie eigentlich verkehren würden.

 

 

01.06.2013

Neue Rufnummer für das Servicecenter Fahrgastrechte – jetzt zum günstigen Fixpreis

Das Servicecenter Fahrgastrechte bearbeitet Entschädigungsanträge im Auftrag von über 50 Eisenbahnen in Deutschland. Ab dem 01. Juni 2013 ändert sich die zentrale Rufnummer für das Servicecenter (eine Ziffer). Unabhängig von der Dauer des Gesprächs kostet ein Anruf dann 20 Cent aus dem Festnetz und 60 Cent aus dem Mobilfunknetz.

Die neue Rufnummer des Servicecenters Fahrgastrechte lautet:
0180 6 20 21 78 *)

Postalisch ist das Servicecenter weiterhin unter folgender Adresse erreichbar: Servicecenter Fahrgastrechte, 60647 Frankfurt am Main

Bitte beachten Sie, dass der TBNE Informationen zu den Fahrgastrechten unter www.FAHRGASTRECHTE.info als übergreifenden Service für die Eisenbahnen zur Verfügung stellt – der TBNE ist aber nicht das Servicecenter Fahrgastrechte und kann deshalb Eingaben, die fälschlicherweise an uns gesandt werden, nicht bearbeiten.

*20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf

10.10.2011

Quickinfo. Anerkennung von Angeboten

Für unsere gemeinsamen Kunden wird es durch die sich ständig verändernde ÖPNV Landschaft immer schwieriger den Gültigkeitsbereich ihres erworbenen Fahrscheins in Erfahrung zu bringen.

 

Aus diesem Grund wurde von verschiedenen Seiten der Wunsch an den TBNE herangetragen, eine umfassende Aufzählung über die Angebotsanerkennung zu entwickeln.

mehr lesen

 

01. August 2011

Abfertigung aller Sparpreise von DB Fernverkehr

Ab August 2011 können alle Sparpreise (inkl. Festpreise) durchgehend zu den meisten Nichtbundeseigenen Eisenbahnen (NE) abgefertigt werden.

Bisher sahen die BB Anstoßverkehr nur eine Verknüpfung mit den DB Fernverkehrs Sparpreisen 25 und 50 der DB Fernverkehr vor. Für die beliebten Festpreise (29€, 39€ usw.) gab es in unserem gemeinschaftliche Tarif bisher noch keine Regelung.

mehr lesen

01. Januar 2011

Diät für das „Fahrgastrechte-Formular“

Seit einigen Tagen können die Kunden der Eisenbahnen ihre Ansprüche im Fall von Ausfall und Verspätung von Zügen sowie bei Anschlussversäumnissen noch einfacher geltend machen.

Das „Fahrgastrechte-Formular“ wurde radikal gekürzt und auch in der Handhabung deutlich vereinfacht. Eine barrierefreie Version des neuen Formulares (PDF-Format) finden Sie hier.

01. Oktober 2010

TBNE-Vorstand wieder komplett:

Jörg Strubberg ist neuer Vorsitzender des TBNE

Seit 01. Oktober ist Jörg Strubberg neuer Vorsitzender des TBNE. Der TBNE (Tarifverband der Bundeseigenen und Nichtbundeseigenen Eisenbahnen in Deutschland) organisiert die Ausstellung und Akzeptanz durchgehender Fahrkarten zwischen den verschiedenen Eisenbahnen in Deutschland.

mehr lesen

10. September 2010

Robert Kohl ist neuer Sprecher der Nichtbundeseigenen Eisenbahnen im TBNE

Robert Kohl wurde in dieser Woche in Fulda zum neuen Sprecher der Nichtbundeseigenen Eisenbahnen (NE) im Tarifverband der Bundeseigenen und Nichtbundeseigenen Eisenbahnen (TBNE) gewählt.
mehr lesen

01. August 2009

Neues SPNV-Angebot „Quer-durchs-Land-Ticket“:

Ab dem 1. August führen die Eisenbahnen im Nahverkehr testweise für ein halbes Jahr das neue „Quer-durchs-Land-Ticket“ ein. In welchen Nahverkehrszügen das Angebot gilt, finden Sie hier.  

Juli 2009

Inkrafttreten neuer erweiterter Fahrgastrechte

Ab dem 29. Juli gelten im Eisenbahnverkehr in Deutschland erweiterte Fahrgastrechte. Wir stellen für Sie ab dem 29.07.2009 zu diesem Thema eine eigene Internetseite unter www.fahrgastrechte.info bereit.

 

TBNE-Flash-Alternative