26. Februar 2020

TBNE: Preise für Nahverkehrs-Fahrkarten ab 51 Kilometer werden zum 14. Juni 2020 gesenkt

Zum „kleinen Fahrplanwechsel“ am 14. Juni 2020 senken die Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) die Fahrkartenpreise für Verbindungen ab 51 Kilometer im deutschen SPNV. Unsere Presseinformation dazu finden Sie hier.

 

 

16. Dezember 2019

Eckpunktevereinbarung zur Freifahrt von Soldatinnen und Soldaten unterzeichnet

Berlin. Im Bundesverteidigungsministerium wurde am 16. Dezember eine Eckpunktevereinbarung unterzeichnet. Der Zweck der Vereinbarung ist es, die Voraussetzungen für ein separates einheitliches Vertragswerk auf Grundlage einer Sonderabmachung gem. § 3 Eisenbahn-Verkehrsordnung (EVO) zu schaffen, die es den Eisenbahnverkehrsunternehmen ermöglicht, allen aktiven Soldatinnen und Soldaten in Uniform eine für sie kostenfreie Beförderung im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) anbieten zu können.

Die Vereinbarung wurden durch die Bundesministerin für Verteidigung, den Bundesminister für Verkehr und Infrastruktur sowie die Bundesarbeitsgemeinschaft der Aufgabenträger im SPNV (BAG-SPNV), den Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV), die Landestarifgesellschaften, die Deutsche Bahn AG sowie den TBNE unterzeichnet.

Bereits ab 01.01.2020 können Soldatinnen und Soldaten in Fernverkehrszügen der DB sowie im Vor- und Nachlauf dazu mit Zügen des Nahverkehrs fahren – die entsprechenden Vereinbarungen dazu zwischen DB Fernverkehr und den Eisenbahnen im Nahverkehr sollen in Kürze unterzeichnet werden. In Zügen der DB Regio AG können bereits ab 01.01.2020 außerdem auch Fahrten im reinen Nahverkehr durchgeführt werden.

Nach Abschluss entsprechender Verträge und der Schaffung technischer Voraussetzungen für die Buchung soll dies sukzessive auch in den Zügen der Nichtbundeseigenen Eisenbahnen (NE) für den reinen Nahverkehr bis vsl. Ende des kommenden Jahres ermöglicht werden.

Voraussetzung für die Freifahrt sind immer das Tragen der Dienstuniform, eine Legitimation durch den Truppenausweis und die vorherige Buchung einer Fahrkarte mit einem sog. eToken.


Nähere Informationen finden Berechtigte hier.

11. Dezember 2019

Entscheidung über Basis-VK Provisionssatz-Regelungen

Wie bereits in der Verkündung vom 23.09.2019 vorgesehen, gibt die DB Vertrieb GmbH hiermit die Entscheidung über die neue Provisionssatz-Regelung bekannt:

Rückwirkend zum 23.09.2019 werden die nach Vertriebskanälen differenzierten Provisionssätze wirksam.

Alle Vertragspartner, für welche die neue Regelung gilt, erhalten von DB Vertrieb bis zum 20. Dezember 2019 die Bestätigung der Vertragsannahme zu den Änderungsangeboten zum Wechsel auf das neue Basis-VK Vertragsmuster (gemäß AVA-Beschluss vom 03.09.2019) per E-Mail. Mit Zugang dieser Bestätigung ist der Wechsel wirksam vereinbart. Im zweiten Schritt erhalten die Vertragspartner lediglich zu deklaratorischen Zwecken, d.h. zum Zwecke der Übersichtlichkeit, von DB Vertrieb das neue Basis-VK Vertragsmuster bzw. einen Nachtrag für andere Vertragsarten bis zum 15. Januar 2020 zur Unterschrift zugesandt. Die neuen Provisionssätze finden erstmals in der Januarabrechnung 2020 Anwendung und durch eine später folgende Spitzabrechnung wird der Zeitraum 23.09.-31.12.19 rückwirkend ausgeglichen.

Zudem gilt für alle Neuverträge ab sofort das neue Basis-VK Vertragsmuster (gemäß AVA-Beschluss vom 03.09.2019) und der bisherige Mustervertrag (gemäß AVA-Beschluss vom 23.09.2016) verliert seine Gültigkeit.

23. September 2019

Verkündung neuer Basis-VK Provisionssatz-Regelungen

Wie in § 6 Abs. 1 des TBNE-Mustervertrags zur Basis-VK vorgesehen, gibt die DB Vertrieb GmbH hiermit die neuen Provisionssätze für den kommenden Provisionszeitraum der Basis-VK bekannt.
 
Provisionshöhen nach aktuellen Mehrwertsteuer Vorgaben** (gültig ab 23.09.2019)
Einheitlicher Provisionssatz: 8,2%**
Provisionssätze bei Kanaldifferenzierung*: 4,6%** (Online/Mobile/Abo), 10,8%** (Klassische Kanäle)
 
* Welches Provisionsmodell zur Anwendung kommt (einheitliche oder differenzierte Provisionssätze) wird Ende 2019 an dieser Stelle verkündet werden. Siehe hierzu die TBNEws 10/2019 vom 02.08.2019. Unabhängig vom finalen Provisionsmodell werden die entsprechenden Sätze rückwirkend mit Wirkung zum 23.9.2019 abgerechnet.

**Bei einer Änderung der gesetzlichen Mehrwertsteuervorgaben, wie z.B. der Absenkung der Mehrwertsteuer von 19% auf 7% für Fahrten über 50 km, werden die Provisionshöhen durch die DB Vertrieb neu kalkuliert und mit Umsetzung der daraus resultierenden Preisanpassungen für den verbleibenden Provisionszeitraum wirksam. Die dann neu kalkulierten Provisionshöhen werden an dieser Stelle veröffentlicht.

10. September 2019

TBNE: Moderate Preisanpassungen im Schienenpersonennahverkehr

Zum Fahrplanwechsel am 15. Dezember 2019 werden die Fahrkartenpreise der Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) im deutschen Nahverkehr um durchschnittlich rund 1,7 Prozent erhöht.
Unsere Presseinformation dazu finden Sie hier.

20. September 2018

TBNE: Mehr Flexibilität und moderate Preisanpassungen im Schienenpersonennahverkehr

Zum Fahrplanwechsel am 09. Dezember 2018 werden die Fahrkartenpreise der Eisenbahnverkehrsunternehmen (EVU) im deutschen Nahverkehr um durchschnittlich rund 1,5 Prozent erhöht.
Unsere Presseinformation dazu finden Sie hier.

01. April 2017

TBNE: Neuer Sprecher der Nichtbundeseigenen Eisenbahnen

RAb 1. April 2017 übernimmt Bastian Goßner (Leiter Tarif/Vertrieb und Marketing, agilis Eisenbahngesellschaft mbH & Co. KG / agilis Verkehrsgesellschaft mbH & Co. KG) die Funktion des Sprechers der Nichtbundeseigenen Eisenbahnen (NE) im TBNE von Robert Kohl, der für dieses Amt nicht mehr zur Verfügung steht.

Der TBNE (Tarifverband der Bundeseigenen und Nichtbundeseigenen Eisenbahnen in Deutschland) ist die Kooperationsplattform der Eisenbahnverkehrsunternehmen im Schienenpersonennahverkehr.

Der Sprecher der NE im TBNE vertritt den Verband nach außen hin gemeinsam mit dem Vorsitzenden des TBNE (Jörg Strubberg, Leiter Erlösmanagement, DB Regio AG) und ist Mitglied des Vorstandes des TBNE, der sich aus dem NE-Sprecher, dem Vorsitzenden und dem Geschäftsführer des TBNE zusammensetzt. Der NE-Sprecher bündelt außerdem die Positionen der NE und vertritt deren Interessen im Vorstand.

25. Januar 2017

Eisenbahngesellschaften unterstützen die Polizei im Kampf gegen Kriminalität

Regensburg. Heute unterzeichneten Vertreter aller Eisenbahngesellschaften, die in Bayern Netze betreiben, eine Vereinbarung, die es Fahndungsbeamten der Polizei im Freistaat Bayern ermöglicht, im Rahmen ihrer Dienstverrichtung in Zügen kostenlos mitzufahren. mehr lesen

20. September 2016

Presseinformation zur Preismaßnahme im deutschen Schienenpersonennahverkehr

1. August 2016

WICHTIG: Tarifliche Kooperation zwischen HKX und DB Regio endet zum 31.08.2016

Ab dem 1. September 2016 gelten Fahrkarten des „DB-Tarifs“ (z. B. auch Schönes-Wochenende-Ticket, Quer-durchs-Land-Ticket etc.) NICHT mehr in  den Zügen des „HKX“ (Hamburg-Köln-Express).

Die DB nimmt bei der DB im Vorverkauf erworbene Fahrkarten mit Gültigkeit ab dem 01. September 2016, die aufgrund der dann für HKX-Züge erforderlichen HKX-Fahrkarten nicht mehr benötigt werden, kostenlos zurück, wenn diese VOR Fahrtantritt bei einer DB-Verkaufsstelle zurückgegeben werden.

TBNE-Flash-Alternative